• Home
  • Asylkoordination
  •  
  • Im Herbst 2015 erreicht die Flüchtlingswelle des Nahen Osten Krems – ein erstes Quartier mit 40 AsylwerberInnen wird eröffnet. Zahlreiche Unterstützungs- und ehrenamtliche Hilfsangebote, diverse Sachspenden sowie eine Menge an Bedarfsanfragen sind Reaktionen aus der Zivilbevölkerung. Folglich erscheint es sinnvoll, eine Koordinationsstelle für ehrenamtliche Asylhilfe in Abstimmung mit professionell betreuenden Institutionen einzurichten.

     

    Um ein positives Miteinander zu forcieren ist es notwendig, von Beginn an aufeinander zu zugehen. Neben der Bereitstellung von Wohnraum, Grundversorgung und professionellen Begleitangeboten  gilt es ehrenamtlichen Einsatz zu fördern, ihn professionell zu begleiten sowie Strukturen und Rahmenbedingungen für freiwillige Hilfs- und Unterstützungsmaßnahmen aufzubauen. Sprachförderung, Freizeitgestaltung, Austausch und Begleitung im Alltag sind neben Bewusstseinsbildung, Bereitstellen von Hilfsgütern oder Lukrieren von Spenden wichtige Tätigkeitsfelder der freiwilligen HelferInnen.

     

    Die Koordinationsstelle für ehrenamtliche Asylhilfe versteht sich als Drehscheibe, Informationsstelle sowie AnsprechpartnerIn für freiwillige HelferInnen und fördert einen Strukturaufbau bzw. Rahmenbedingungen für ehrenamtliche Hilfsmaßnahmen im Raum Krems, Dunkelsteinerwald und der Wachau. Die MitarbeiterInnen sind SozialarbeiterInnen sowie Fachleute der Integrationsarbeit. Eine enge Zusammenarbeit mit professionellen Betreuungseinrichtungen, UnterkunftgeberInnen sowie Behörden stellt dabei die Basis jeglicher Angebote dar. Zudem kooperieren die MitarbeiterInnen mit diversen Bildungs-, Gesundheits-, Sozial- und Freizeiteinrichtungen sowie verschiedenen HelferInnennetzwerken.

     

    Angebote der Koordinationsstelle für ehrenamtliche Asylhilfe:

     

    • AnsprechpartnerIn für jegliche Fragen zur Asylhilfe, zu Bedarf der AsylwerberInnen und UnterkunftgeberInnen, zu aktuellen Hilfs- und Spendenangeboten etc.

    • Koordinierung der freiwilligen Hilfsangebote sowie Vermittlung von Sach-, Geld- und Zeitspenden

     

    • Zusammenarbeit bzw. Abstimmung der Angebote mit Gemeinden, Behörden, Diakonie – LARES und NÖWE Mobile Flüchtlingsbetreuung,  organisierte und private UnterkunftgeberInnen

     

    • Kontinuierliche Netzwerkarbeit mit verschiedenen Gesundheits-, Sozial-, Bildungs- und Freizeiteinrichtungen sowie Religionsgemeinschaften, diverse MultiplikatorInnen und  HelferInnennetzwerke

     

    • Installierung und professionelle Begleitung von ehrenamtlichen HelferInnen - Buddies: Die Buddies begleiten die AsylwerberInnen in Abstimmung mit den UnterkunftgeberInnen und der mobilen Flüchtlingsbetreuung bei der Bewältigung ihres Alltags, forcieren gemeinsame Freizeit- und Sportaktivitäten und machen sie mit ihrer neuen Umgebung, gesellschaftlichen Gepflogenheiten, Regeln sowie Werten vertraut. Die Buddies werden dabei von Professionisten gecoacht sowie mittels angeleitenden Teams, kostenloser Supervision und gezielten Fortbildungen unterstützt.

     

    • Installierung von Deutschkursen - Lernbuddies: In Kooperation mit Schulen, Bildungs- und Freizeiteinrichtungen werden Deutschkurse in verschiedenen Sprachniveaus installiert. Bei monatlichen Teams und individuellem Coaching erhalten die Lernbuddies Infos zu Lehrmaterialien, Methoden oder Hilfestellung zu individuellen Problematiken gefördert.

     

    • Parallel zu den Deutschkursen wird teilweise eine Kinderbetreuung angeboten. Dabei steht die individuelle Förderung der Kinder in Kleingruppen im Mittelpunkt der ehrenamtlichen HelferInnen.

     

    • Freizeitbörse - Vermittlung von Freizeit-, Sport- und Kulturaktivitäten: Die Koordinationsstelle sammelt kostenlose Angebote von Vereinen, Institutionen oder Privatpersonen und vermittelt diese in Kooperation mit den Buddies und UnterkunftgeberInnen.

     

    • Begleitung ehrenamtlicher Arbeitsgruppen zu verschiedenen Themen wie z.B. Wohnraumschaffung, Bewusstseins- und Sensibilisierungsarbeit oder Förderung der gesellschaftlichen Teilhabe der AsylwerberInnen

     

    • Aufbereitung und Vermittlung von relevanten Informationen wie z.B. Erstellen eines Leitfadens „Impulse fürs Miteinanderleben“ mit Infos zu Gesetzen, Werten, gesellschaftliche Normen, Mülltrennung etc.,  Vermittlung div. einschlägigen Infomaterialien

     

    • Installierung und Begleitung von Freizeit- bzw. Beschäftigungsprojekten:

      Radwerkstatt:
      In Co mit der Radlobby revitalisieren AsylwerberInnen alte Fahrräder. Die verkehrstüchtigen Räder werden kostenlos zur Verfügung gestellt. Zudem werden Verkehrssicherheitstrainings in verschiedenen Sprachen abgehalten.

      PC-Werkstatt: In Co mit der VHS und dem IMC werden alte Computer und Laptops neu aufgesetzt und in Schulungen PC-Kenntnisse von versierten AsylwerberInnen vermittelt.

      Badeprojekt: Flüchtlinge unterstützen die Bademeister mit  der Ausübung von Hilfstätigkeiten, bei sprachlichen Verständigungsschwierigkeiten, Aufklärung von Baderegeln ect.

      In Kooperation mit den Gemeinden werden Kleinprojekte für gemeinnützige Tätigkeiten von AsylwerberInnen geschaffen bzw. begleitet.

      In Zusammenarbeit mit diversen UnterkunftgeberInnen, sozialen Einrichtungen, Pfarren und HelferInnennetzwerken werden Willkommensfeste und vielfältige Integrationsaktivitäten geplant und veranstaltet.

     

    • Bereitstellung von Notunterkünften inkl. Erstversorgung: In Kooperation mit den Pfarren der Stadt Krems wird obdachlosen AsylwerberInnen vorübergehend eine Bleibe inkl. Grundversorgung zur Verfügung gestellt.

     

    • Forcierung und Begleitung von regionalen Aktivitäten zur Förderung der gesellschaftlichen Integration von Flüchtlingen sowie Begegnung und Austausch mit Einheimischen (Begegnungsfeste, Ausflüge, Sportliche Aktivitäten, Turniere usw.).

     

    • Förderung von bewusstseinsbildenden Maßnahmen und Lukrieren von Spendengeldern z.B. bei Diskussionsrunden, Infoveranstaltungen,  Benefizkonzerten, Kunstprojekten oder Turnieren. So kann den Flüchtlingen bedarfsorientiert finanzielle Unterstützung für Selbstbehalte von Prothesen, Brillen, Schulveranstaltungen etc. ermöglicht werden.

     

    • Entwicklung, Forcierung und Aufbau bedarfsorientierter Strukturen und Rahmenbedingungen für ehrenamtliche Hilfsangebote

    Zielgruppe

    Die Förderung eines positiven Miteinanders, die Bereitstellung von einschlägigen Informationen, koordinierte  und bedarfsorientierte freiwillige Hilfestellungen, professionelle Begleitung von ehrenamtlichen HelferInnen und Bewusstseinsbildung zählen zu den Zielen der ehrenamtlichen Asylhilfe. Sprachförderung, Einführung in die österreichische Gesellschaft, Wertevermittlung, Forcierung von Austausch und Begegnung im Alltag stellen dabei wesentliche Themen dar. Eine kontinuierliche Netzwerk- und Zusammenarbeit mit diversen betreuenden Stellen, Behörden, Sozial, Gesundheits-, Bildungs- und Freizeiteinrichtungen sowie HelferInnengruppen ist dafür eine wesentliche Basis.

    Überblick Aufstellung Koordination

    FördergeberInnen

    Logo Stadt Krems
    Logo Leader Bund



    Stadt Krems
     www.krems.gv.at

    Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft www.bmlfuw.gv.at

    Land Niederösterreich www.noe.gv.at

    Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums http://ec.europa.eu/agriculture/rural-development-2014-2020/index_de.htm

    Team

    MANUELA LEONI

    Dipl. Sozialarbeiterin, Fachliche Leitung Koordination ehrenamtliche Asylhilfe

    Manuela Leoni Fachliche Leitung Asylkoordination
    Seit 1998 im Verein Impulse Krems tätig

    Geschäftsführung Verein Impuse Krems, fachliche Leitung Krems Interkulturell

    Hauptaufgaben Konzeptarbeit, Organisationsentwicklung, Qualitätssicherung, Evaluation, Mitarbeiterführung, Finanzverwaltung, Struktur/Rahmenbedingungen, Vernetzung, gemeinwesenorientierte Arbeit, Öffentlichkeitsarbeit


    Florentina Haziraj

    Interkulturelle Mitarbeiterin
    AsylTeam Florentina Haziraj
    Hauptaufgaben Angebote Krems Stadt, Netzwerkarbeit


    Peter Boden

    Mag.(FH) f. sozialwissenschaftliche Berufe
    AsylTeam Peter Boden

    Hauptaufgaben Angebote Wachau und Dunkelsteinerwald, Netzwerkarbeit


    Ralf Eric Kloschatzka

    Mag.(FH) f. sozialwissenschaftliche Berufe
    AsylTeam Ralf Eric Kloschatzka
    Hauptaufgaben Angebote Wachau und Dunkelsteinerwald, Netzwerkarbeit

    Kontakt

    Jugendkoordination Verein Impulse Krems

    Asylkoordination Krems

    Adresse Ringstraße 30 | 3500 Krems | Niederösterreich

    Email asyl@impulse-krems.at

     

    Fachliche Leitung & Geschäftsführung

    Manuela Leoni

    Telefon +43 (0)676 840 803 204

     

    Koordination & Organisation 

    Florentina Haziraj – Krems

    Telefon +43 (0)676 840 803 213


    Peter Boden – Wachau und Dunkelsteinerwald

    Telefon +43 (0)676 840 803 214

     

    Neuigkeiten aus unseren Einrichtungen →

    Jugend im Park 2017

    Am 20. Juni findet wieder unser "Jugend im Park" Vereins-Festival statt. Wir freuen uns über Euer Kommen!

    Redaktionszeiten 2017

    Hier findest Du die Redaktionszeiten 2017 für DasHelmut