• Home
  • Krems Interkulturell
  •  
  • Im Jahr 2002 wurde im Rahmen des Equal-Projektes „Verschiedene Herkunft – Gemeinsame Zukunft“ ein Integrationsleitbild für die Stadt Krems erarbeitet. Folglich wurde eine Fachstelle für Integration zur Koordination, Information, Vernetzung und Umsetzung des Maßnahmenkataloges des Leitbildes im Magistrat installiert. 2008 wurde der Verein Impulse Krems mit der Übernahme der Aufgaben der Fachstelle für Integration beauftragt.

    Im 1. Schritt wurde die bisherige Umsetzung des Leitbildes evaluiert sowie ein Ist-Stand erhoben. Dabei kristallisierten sich eine professionelle Begleitung und Koordination von ehrenamtlichem Engagement, die Installierung eines Begegnungsraumes sowie einer Fachstelle für Integration als eigene Institution als wesentliche zukünftige Maßnahmen heraus.

    Ende 2008 konnten die neuen Räumlichkeiten bezogen und mit der Umsetzung der  kontinuierlichen Angebote gestartet werden.

    Arbeitsprinzipien

    • Freiwilligkeit und Empowerment – unsere Angebote sind freiwillig und fördern die Eigenverantwortung und Selbstbestimmung der Zielgruppe
    • Kontinuität, persönliche Beziehung und Akzeptanz der verschiedenen Lebensweisen und Einstellungen als Basis der Arbeit
    • Integrationsprozess als Brückenaufbau Zueinander und Förderung eines wertschätzenden Miteinanders
    • Förderung von Mitarbeit ehrenamtlicher HelferInnen durch kontinuierliche Schulung und Coaching von fachkompetenten MitarbeiterInnen
    • qualitätssichernde Maßnahmen zur Erreichung der Ziele und Weiterentwicklung der Einrichtung sowie ihrer Angebote
    • niederschwellige Beratung und Begleitung
    • Lebenswelt- und Ressourcenorientierung in der Angebotssetzung

     

    Angebote

    Anlaufstelle - Fachstelle für Integration

    Öffnungszeiten für persönlichen Kontakt ohne vorherige Terminvereinbarung: Montag 14.00 bis 17.00 Uhr sowie nach individueller Vereinbarung

    • Informations- und Koordinationsstelle sowie 1. AnsprechpartnerIn in jeglichen Integrationsanliegen
    • Zuständigkeitsabklärung, gezielte Weitervermittlung
    • Vernetzung und Kooperation mit inländischen und ausländischen Organisationen
    • Begleitung und Unterstützung in Integrationsmaßnahmen

    Deutschkurse mit Schwerpunkt Integration im Alltag

    Neben dem Erlernen und Weiterentwickeln der deutschen Sprache steht der Erwerb von sozialen Kompetenzen im Vordergrund des Kurses.

    Die lebenspraktischen Lerninhalte fördern eine autonome Alltagsbewältigung sowie ein konstruktives Miteinander und erleichtern die Orientierung in der Gesellschaft

    Bsp. des praxisbezogenen Unterrichts:

    • Ausfüllen von Formularen und Organisation von Unterstützungsmöglichkeiten
    • gemeinsames einkaufen, kochen, planen und organisieren von Veranstaltungen, Kreativworkshops
    • Exkursionen zu Behörden, Schulen, Vereinen, sozialen Einrichtungen etc.
    • Diskussionsrunden zu gesellschaftspolitischen oder aktuellen Themen

    Deutsch-Konversationskurs für Frauen

    Jeden Montag- und Donnerstagvormittag treffen sich Frauen aus aller Welt, um neben praktischer Konversation, Grammatik und Wortvielfalt der deutschen Sprache zu üben.

    In angenehmer Atmosphäre finden auch persönliche Anliegen oder Themen wie Alltagsbewältigung, Erziehungsfragen, Umgang mit Behörden etc. Platz.

    Deutschkurs für Jugendliche

    An verschiedenen Tagen finden Sprachkurse für Jugendliche statt. Die Kurse für AnfängerInnen und Fortgeschrittene werden in Kleingruppen gehalten und sind sehr alltagsnah und lebenspraktisch geführt.

    Lernen und Spielen in Deutsch

    Jeden Mittwochnachmittag von 15.00 bis 17.00 Uhr treffen sich Volksschulkinder zum gemeinsamen Lernen der deutschen Sprache.

    Jeden Freitagnachmittag finden die interkulturellen Spielelerngruppen von 13.30 bis 15.30 Uhr und von 16.00 bis 18.00 Uhr für Kinder bis 7 Jahre und deren Eltern statt.

    Bei gemeinsamen Aktivitäten wie spielen, tanzen, singen, basteln, kochen, lesen etc. werden die TeilnehmerInnen motiviert, die deutsche Sprache zu üben sowie Austausch mit anderen Familien zu finden.

    Interkulturelle Feste

    Die Fachstelle für Integration veranstaltet in Kooperation mit Kulturvereinen, sozialen Einrichtungen sowie Kremser Institutionen verschiedene Themenfeste, Spiele- und Familienfeste, Charitiyfeste oder Begegnungsfeste.

    Interreligiöser Dialog

    Ca. 4 mal pro Jahr finden Gesprächsrunden oder Veranstaltungen für Angehörige verschiedener Religionen und Glaubensrichtungen sowie Bekenntnislose mit religiösem Bezug statt. Die Dialoge in einer Atmosphäre der gegenseitigen Akzeptanz und Wertschätzung sind für alle Interessierten zum Kennen- und Verstehenlernen offen.

    Integrationsbuddy

    Ehrenamtliche MitarbeiterInnen bauen auf verschiedene individuelle Art und Weise Brücken zu Kindern, Familien und Menschen verschiedener Herkunft.

    Die MitarbeiterInnen erhalten eine kostenlose Einschulung sowie regelmäßiges Coaching.

    Zielgruppe

    Direkte Zielgruppe der Fachstelle für Integration Krems Interkulturell sind Menschen mit Zuwanderungsgeschichte:

    • Einzelpersonen
    • Familien
    • Frauen
    • Kinder
    • Kulturvereine

    Um einen positiven Integrationsprozess zu forcieren wendet sich die Fachstelle für Integration auch an Institutionen und Einrichtungen sowie Privatpersonen in und um Krems.

    Ziele

    Als übergeordnetes Ziel gilt es, ein Wir-Gefühl zu entwickeln sowie ein positives Miteinander von Menschen unabhängig ihrer Herkunft oder Religionszugehörigkeit zu fördern.

     Folgende Teilziele unterstützen diesen Prozess

    • Erleichterung des Integrationsprozesses durch Förderung von Begegnung und Austausch zwischen Menschen verschiedener Herkunft und Religionszugehörigkeit, Mitglieder von Kulturvereinen sowie diverser einheimischer Einrichtungen und Institutionen
    • vermittelnde Informations-, Koordinations- und Gemeinwesenarbeit zur  Sensibilisierung und Bewusstseinsförderung für gegenseitigen Respekt, Ressourcen durch Vielfalt und Vermeidung von Ausgrenzungsentwicklungen
    • Verbesserung individueller Sprachkompetenzen und Sozialisierungsprozesse
    • Schaffung von Räumen für alltagsnahes und lebenspraktisches Lernen, um die Teilhabe und Mitgestaltung am kommunalen Leben zu fördern
    • Förderung von ehrenamtlichem Engagement, um, den Integrationsprozess möglichst breitgefächert zu forcieren

    FördergeberInnen

    Verein Impulse Krems Interkulturell FördergeberInnen

    Stadt Krems www.krems.gv.at

    Integrationsservice Land NÖ www.noe.gv.at

    Bundesministerium für Inneres www.bmi.gv.at

    Team

    Manuela Leoni

    Organisatorische Leitung Krems Interkulturell



    fachliche Leitung Krems Interkulturell,

    Hauptaufgaben Projektarbeit, Konzeptarbeit, Organisationsentwicklung, Qualitätssicherung, Evaluation, Mitarbeiterführung ,Teamentwicklung, Finanzverwaltung, Struktur/Rahmenbedingungen, Vernetzung, gemeinwesenorientierte Arbeit, Öffentlichkeitsarbeit

     

    Birgit Rampsl

    Sozialarbeiterin

    Fachstelle Integration Krems Interkulturell Team Birgit Rampsl
    seit 2008 beim Verein Impulse Krems

    organisatorische Stellvertreterin der Geschäftsführung, fachliche Leitung Jugendzentrum Pulverturm, Projektleitung Ferienspiel Krems

    Mitarbeiterin Fachstelle für Integration - Krems Interkulturell

    Hauptaufgaben Anlaufstelle, Information, Organisation, Coaching der ehrenamtlichen MitarbeiterInnen, Koordination und Vernetzung

     

    Abdulraman Sali

    Fachstelle Integration Krems Interkulturell Team Abdulraman Sali
    seit Herbst 2011 Mitarbeiter der Fachstelle für Integration

    geboren in Mazedonien, Muttersprache albanisch, interkultureller Mitarbeiter in Kindergärten

    Hauptaufgaben: Anlaufstelle, Coaching der ehrenamtlichen MitarbeiterInnen, Organisation von Ausflügen und Festen, Vernetzung

    Kontakt

    Organisatorische Leitung Manuela Leoni

     

    Fachliche Leitung Alice Grubich

    Telefon +43 (0)676 840 803 202

    Adresse Ringstraße 23 I 3500 Krems I Niederösterreich

    Email office@krems-interkulturell.at