Jugendkoordination

Die Funktion der Jugendkoordination wurde im Jahr 2001 im Jugendentwicklungsplan durch das Institut Retzl erstmals definiert und beschrieben. Im Jahr 2008 hat der Verein Impulse Krems die Aufgaben dieser Stelle übernommen. Diese werden von der Geschäftsführerin des Verein Impulse geleitet und zum Teil in Kooperation mit den Fachlichen Leiter*innen der Jugendberatung, des Jugendzentrum Pulverturm sowie der Mobilen Jugendarbeit durchgeführt.

Zielgruppe sind neben jungen Menschen in und um Krems, Erwachsene im Umfeld von Jugendlichen, Behörden, jugendrelevante Vereine und Institutionen sowie div. Multiplikator*innen.

Die Jugendkoordination steht für Anlaufstelle – Koordination – Vermittlung – Information und beinhaltet folgende Aufgaben:

  • Ansprechpartner*in in jeglichen Jugendanliegen
  • Drehscheibe für Informationsaustausch und –weitergabe
  • Informationen zu jugendrelevanten Angeboten im Sozial-, Sport-, Kultur- und Freizeitbereich
  • Bereitstellung von jugendrelevanten Informationen
  • kontinuierliche Vernetzung und Kooperation mit Bildungs-, Sozial-, Freizeit-, Kultur- und Gesundheitseinrichtungen, Behörden und Politik
  • Mitarbeit in div. Fachgremien, qualitätssichernden Prozessen und regionalen Entwicklungsausschüssen
  • Organisation der jährlichen Jugendmesse "Jugend im Park"
  • Festbegleitung von Jugendlichen im Stadtpark (Faschingsdienstag, Schulschluss)
  • Interessensvertretung und Unterstützung von jungen Menschen
  • Sprachrohr und Lobbyarbeit für Jugendliche
  • Bewusstseinsbildende Maßnahmen, Öffentlichkeitsarbeit, Aufzeigen von Herausforderungen, Bedarfe und Interessen von jungen Menschen
  • Überprüfung geplanter Maßnahmen auf ihre Jugendverträglichkeit und Abgabe einer Stellungnahme
  • Initiierung und Begleitung von Partizipationsprojekten sowie von Maßnahmen zur Verbesserung der Lebenswelt junger Menschen
  • Fundraising und Förderabwicklung für div. Jugendprojekte
  • Förderung von Jugendbeteiligung in all ihren Facetten
  • Begleitung von Schul-, Matura- und Integrationsprojekten im Jugendbereich